Rückblick: 62. SEPAWA Kongress 2015

Bilder: © www.katrinheyer.de

.

62. SEPAWA Kongress 2015

14.–16. Oktober 2015


Der 62. SEPAWA Kongress in Fulda konnte mit 2417 Teilnehmern aus 49 Herkunftsländern – 8 mehr als 2014 – eine neue Rekordmarke setzen. Eine Steigerung der Teilnehmerzahlen von mehr als 13 % gegenüber dem Vorjahr zeigt die stetig wachsende Popularität der Veranstaltung. Der Anteil der Besucher aus dem Ausland lag bei 36 %, wobei der Anteil Besucher aus nicht deutsch sprechenden Ländern bei 28 % lag.

Alle wissenschaftlichen Vorträge, das Forum für Neues und die Ausstellung waren immer gut besucht und es herrschte ein reges Treiben an allen Plätzen des Veranstaltungsortes. Meet your Business, das Motto des Kongresses konnte an allen Tagen gefühlt werden.

„Wir sind mit dem Ergebnis des 62. SEPAWA Kongresses sehr zufrieden. Vor allem, weil unsere Aussteller und Besucher offensichtlich zufrieden sind. Nahezu alle haben ihren Stand für 2016 wieder reserviert. Auch von den Besuchern der Vorträge haben wir sehr positive Resonanz bekommen. Eine Umfrage der Teilnehmer nach dem Kongress hat ergeben, dass 94 % planen den SEPAWA Kongress auch 2016 wieder zu besuchen. Damit zeichnet sich eine weitere Besucherhöchstzahl für das kommende Jahr ab. Die SEPAWA ist auf dem richtigen Kurs“, erklärt Robert Fischer, Pressesprecher der SEPAWA e.V.

„Wir freuen uns schon auf den 63. SEPAWA Kongress 2016 und werden wiederum einige Highlights bieten,“ verspricht Prof. Dr. Klaus-Peter Wittern, 1. Vorsitzender der SEPAWA e.V.

Der nächste SEPAWA Kongress findet vom 12.–14. Oktober 2016 statt.

Foto: © www.katrinheyer.de


SEPAWA-Förderpreise 2015

Der zu den Schwerpunkten der Vereinsaktivitäten gehörende SEPAWA-Förderpreis dient der qualifizierten Nachwuchsförderung. Er wird für hervorragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten von Fachhochschul- und Hochschulabsolventen und für herausragende Promotionen vergeben. Aus den eingereichten Abschlussarbeiten und Dissertationen wurden von der wissenschaftlichen Jury insgesamt 5 Preisträger ausgewählt.

In der Kategorie „Herausragende Absolventen mit Bachelor-Abschluss“ wurden 3 Bachelor-Arbeiten mit einem Preis ausgezeichnet. Den 1. Preis erhielt Ilka Davina Nix, für die bei Professor Bockmühl an der Hochschule Rhein-Waal angefertigte Arbeit über „Charakterisierung von mikrobiellen Gemeinschaften in Haushaltswaschmaschinen“. Der 2. Preise wurde an Mathias Müller vergeben für seine bei Professor Gassenmeier an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe angefertigte Arbeit über „Entwicklung einer sensiblen, pH-Wert basierten Methode zur Differenzierung verschiedener Haarqualitäten“ und den 3. Preis erhielt Insa Waller, für ihre bei Professor Gassenmeier an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe angefertigten Arbeit über „Evaluation of skin substitute models for the characterisation of cosmetic moisturising materials“.

In der Kategorie „Herausragende Promotionsarbeiten“ wurden zwei Arbeiten ausgezeichnet. Die Preise gingen an Dr. Anna Klemmer, die an der Universität Köln bei Prof. Strey mit dem Titel „A guide to formulation and application of low-surfactant microemulsions in cleaning processes“ promovierte und an Dr. Susanne Gorny, die an der Universität Bonn bei Prof. Stamminger mit dem Titel „Modelling of performance and energy consumption of an electric houesehold dishwashing system“ promovierte.

Foto: © www.katrinheyer.de

Das Foto zeigt die Preisträgerinnen und den Preisträger nach der Überreichung der Förderpreise durch den 1. Vorsitzenden der SEPAWA, Prof. Dr. Klaus-Peter Wittern (Ilka Davina Nix, Dr. Anna Klemmer, Prof. Dr. Klaus-Peter Wittern, Insa Waller, Matthias Müller, Dr. Susanne Gorny)



SEPAWA Innovation Award 2015

Innovationen sind der Schlüssel zu mehr Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit und damit ein wichtiger Pfeiler unserer Wirtschaft. Nur Unternehmen, die nachhaltig Neues schaffen, können im globalen Wettbewerb erfolgreich bestehen. Zum dritten Mal wurden von der SEPAWA drei herausragende Innovationen aus den Bereichen Kosmetik, Wasch-/Reinigungsmittel und Parfümerie mit SEPAWA Award ausgezeichnet. Hierzu wurden von 16 Unternehmen innovative Rohstoffe und Verfahren eingereicht. Die unabhängige Jury, die sich aus 6 Mitgliedern des wissenschaftlichen Beirats und dem 1. Vorsitzenden der SEPAWA zusammensetzte, wurden drei Preisträger ermittelt.

Den 1. Preis erhielt die Firma Firmenich, der von Prof. Dr. Geneviève Berger, Chief Research Officer bei Firmenich, entgegengenommen wurde für den innovativen Inhaltsstoff CLEARWOOD™, einer neuer nachhaltiger Parfum-Rohstoff. Clearwood™ ist ein neuer, nachhaltiger Parfum-Rohstoff, der durch Fermentation aus Zuckerrohr gewonnen wird. Er bietet Parfumeuren eine neuartige Holznote, die in allen Parfumkategorien und auch in Kombination mit duftfreisetzenden Technologien wie Mikroverkapselung eingesetzt werden kann.

Der 2. Preis wurde an die Firma Follmann GmbH, Minden, vergeben und an Dr. Klaus Last und Falk-Arnold Schlutter überreicht für die technologische Innovation „Neue thermisch öffnende stabile Kern/Schale-Mikrokapseln für industrielle Anwendungen“. Follmann ist es gelungen, die thermisch induzierte Öffnung von Mikrokapseln unter schlagartiger Freisetzung herbeizuführen. Als Schlüssel hierzu erwiesen sich Treibmittel, die mit dem zu verkapselnden Kernmaterial gemischtwerden.

Der 3. Preis ging an die Firma Amyris Inc., USA, und Safic Alcan, für die Entwicklung von „Neossance® Hemisqualane – A sugar cane derived sustainable alternative to silicones“, der von Holger Plate entgegen genommen wurde. Neossance® Hemisqualane ist ein neuartiges, nachhaltiges Emollient mit hoch spreitenden Eigenschaften und einem hervorragenden sensorischen Profil. Es handelt sich um einen C15-Kohlenwasserstoff, der fermentativ aus Zuckerrohr gewonnen wird. Das Produkt ist eine ausgezeichnete natürliche Alternative zu mineralöl- und siliconöl-basierten Rohstoffen.

Foto: © www.katrinheyer.de

Das Foto zeigt die Überreichung des SEPAWA Innovation Awards durch den 1. Vorsitzenden der SEPAWA, Prof. Dr. Klaus-Peter Wittern, an Prof. Dr. Geneviève Berger, Firma Firmenich, an Dr. Klaus Last und Falk-Arnold Schlutter, Firma Follmann GmbH & Co KG und an Holger Plate, Firma Safic Alcan (Foto: K. Heyer)


Über die SEPAWA:
Die SEPAWA ist mit über 1500 Mitgliedern eine der größten Fachvereinigungen Europas. In vier regionalen Landesgruppen, drei Fachgruppen (Professionelle Reinigung, Legislative-Umwelt-Verbraucher, Angewandte Kosmetik), der Deutschen Gesellschaft der Parfumeure in der SEPAWA und in vier internationalen Sektionen findet der interdisziplinäre Wissens- und Erfahrungsaustausch statt. Vorträge, Exkursionen und Tagungen werden von den Gruppen organisiert, darüber hinaus wird die Publikation fachwissenschaftlicher Arbeiten sowie die Erstellung von Lernmitteln unterstützt. Der jährliche SEPAWA-Kongress, der gemeinsam mit der GDCh-Fachgruppe „Waschmittelchemie“ und der DGK e.V. durchgeführt wird, zählt zu den wichtigsten Treffpunkten der Branche.


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Robert Fischer
Pressereferent SEPAWA e.V.
dorfstr. 40
alte schule burg
86470 thannhausen/burg
tel.: +49 8281 7994030
fax: +49 8281 7994050
email: robert.fischer(at)sofw.com



Ein ausführlicher Bericht über den 62. SEPAWA Kongress steht hier zum Download bereit:
>> SEPAWA Kongress-Bericht 2015 (SOFW Journal, 12-2015, pdf 6,3 MB)